Gesunde Süßigkeiten

Der Deutschen beliebteste Süßigkeiten – sind das „gesunde Süßigkeiten“?

Gesunde Süßigkeiten?

Schokolade

Gibt es überhaupt so etwas wie“gesunde Süßigkeiten“? Unter den beliebtesten Süßigkeiten der Deutschen1 befinden sich Fruchtgummis, Gummibärchen und an Nummer 1 natürlich die Schokolade.

Im Durchschnitt essen die Deutschen 90 Tafeln Schokolade pro Kopf und Jahr, das entspricht fast zwei Tafel jede Woche, 9kg im und 48.000 extra kcal pro Jahr. Diese 48.000 kcal kann man in ca. 7 extra kg Körpergewicht pro Jahr umrechnen – und das nur durch eine einzige Süßigkeit!

Warum ist das so?

Gesunde Süßigkeiten?

Gummibärchen

Was enthalten unsere Süßigkeiten eigentlich? Die Antwort ist einfach: Zucker, Zucker und nochmals Zucker. Und warum ist das so? Ganz einfach: Weil Zucker billig ist, einfach zu verarbeiten ist und „süchtig“ macht:

„Bei vielen von uns löst Zucker ein suchtähnliches Verhalten aus. Solange wir ihn konsumieren, haben wir ein Verlangen nach noch mehr Zucker und das nicht nur unmittelbar nach einer Tafel Schokolade, sondern auch noch Tage und vielleicht Wochen später.“2

Gesunde Süßigkeiten?

Fruchtgummis

 

Gummibärchen3 enthalten 46% Zucker pro 100g,

Vollmilchschokolade4 55% Zucker pro 100g  und

Fruchtgummis5 bestehen sogar zu 80% nur aus Zucker!

 

 

Wenn du mehr darüber erfahren willst, dann empfehle ich dir diese Artikel zu lesen und That sugar film anzusehen:

 

Obst als gesunde Süßigkeiten

Gesunde Süßigkeit

Obst als Süßigkeit

Eine Banane6 oder ein süßer Apfel7 z.B. von der Sorte „Pink LadyTM“ enthalten dagegen deutlich geringere Mengen an Zucker (ca. 12%). Die meisten Obstsorten liegen in diesem Bereich, nur Trauben8 schlagen mit 15% nach oben aus, während Erdbeeren9 und Wassermelonen10 mit 6% bzw. 3% am unteren Ende der Skala liegen.

Gesunde Süßigkeiten

Frisches Obst immer griffbereit

Obst liefert dir also auch Zucker, dafür aber in viel geringeren Konzentrationen und es versorgt dich nebenbei noch mit Ballaststoffen und  vielen anderen sekundären Pflanzenstoffen die für einen gesunden Körper notwendig sind.

Ich habe in meiner Wohnung immer frisches Obst griffbereit angerichtet. Die Farben und der Duft von frischem Obst sprechen mich viel mehr an als die Produkte der Lebensmittelindustrie.

Auch meine Kinder essen mehr Obst wenn es so offen liegt und sie müssen mich auch nicht um Erlaubnis fragen ob sie es haben dürfen, so wie sie es müssen wenn sie Eis haben wollen.

Wirf‘ die Süßigkeiten aus dem Haus!

Mache es also wie ich. Wirf‘ heute all die Süßigkeiten aus dem Haus und greife beim nächsten Einkauf  beherzt in der Obstabteilung zu! Probiere neues (z.B. goldene Kiwis, Khakis, Granatäpfel, Mangos,  Maracujas, Lychees) aus, kaufe nicht nur Äpfel und Bananen.

Wenn du bei einem Anfall von Heißhunger keine zuckerhaltigen Süßigkeiten im Haus hast, dann musst du erst mal einkaufen gehen und meistens lässt du es dann auch weil es die Sache nun wirklich nicht wert ist.

Mach‘ mal einen Zuckerentzug über zwei Wochen, damit du merkst was eine stark Zuckerhaltige Ernährung mit dir macht. Keine Angst, das klingt viel schlimmer als es ist und du wirst nach kurzer Zeit feststellen, dass dein Verlangen auf raffinierten Zucker verschwindet. Die sehr informative Webseite Healthy habits von Jasmin und Patrick wird dir dabei helfen.

Und wenn ich mal wirklich richtig Lust auf Schokolade habe?

OK, einen Tipp habe ich noch für dich. Im Rahmen meiner Kohlehydratarmen und Proteinreichen Ernährung esse ich auch immer mal wieder Proteinriegel. Viele nutzen sie zum Muskelaufbau vor oder nach dem Sport, für mich sind sie eine optimale Zwischenmahlzeit wenn ich gerade unterwegs bin, z.B. beim wandern oder auf langen Autofahrten.

Der Juice Plus Complete Chocolate Bar11(*) enthält nur 30% Zucker pro 100g, dafür aber 25% Proteine und schmeckt wirklich großartig schokoladig.

Also nochmals zusammen gefasst in zwei einfachen Schritten:

  • Wirf‘ den ganzen süßen Naschkram aus dem Haus.
  • Sorge dafür dass du immer frisches Obst im Haus hast.

2 thoughts on “Gesunde Süßigkeiten

  • Toller Beitrag! 🙂
    Ich glaube es ist wie beim Rauchen – wenn man die ersten Wochen (3-4 Wochen) ohne Süßigkeiten übersteht, vergeht die Lust/Sucht – ähnlich wie bei Zigaretten. Man braucht nur Alternativen, wie Obst zum Beispiel.
    Liebe Grüße Nina
    http://www.bodyholic.at

  • Danke Nina,

    freut mich dass dir mein Artikel gefällt 🙂
    Ja, ich denke dass der Vergleich zwischen Nikotin und Zucker sehr treffend ist. Als Ex-Raucher kenne ich beide Seiten und Süchte und seitdem ich den Zucker (fast komplett) aus meinem Leben gestrichen habe, kenne ich Heißhungerattacken überhaut nicht mehr 🙂

    Viele die ich kenne kämpfen mit Heißhungerattacken (und oft auch mit erhöhtem Gewicht), doch auf Zucker zu verzichten, auf diese Idee kommen sie bisher leider nicht. Ich hoffe dass der Film vielen die Augen öffnet (ähnlich wie es es „Super size me“ damals getan hat).

    Schöner Gruß,
    Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge