Eiweißshakes? Wie geht das? Worum geht’s?

Abnehmen mit Eiweißshakes? Wie geht das?

Abnehmen mit Eiweißshakes, wie geht das fragst du dich? Dies ist keine Diät im klassischen Sinne. Im englischen wird „diet“ korrekter als die Gesamthafte Ernährung bezeichnet, im Deutschen versteht man darunter leider nur eine zeitweise Ernährungsumstellung zur Gewichtsreduktion.

Wer Gewicht reduzieren will und seine Figur ändern möchte kommt aber um die Umstellung seines Lebenswandels nicht herum. Das ist auch der Grund warum die meisten Menschen nach einer Diät durch den Jo-Jo Effekt wieder zunehmen.

Wer nach einer Gewichtsreduktion (sei es Weight-WatchersTM, FDH, low-carb etc.) zu seinen alten Ernährungsgewohnheiten zurück kehrt und wieder zu viele Kalorien zu sich nimmt, der wird zwangsläufig wieder zunehmen und danach wahrscheinlich noch frustrierter sein.

Was hat das mit dem lifestyle zu tun?

Es geht mir hier vielmehr um permanente Umstellung des Lebenswandels und der Ernährung, was heute oft als „life-style“ (oder auf Deutsch: Lebenswandel) bezeichnet wird. Auch ich bin ein normaler Mensch mit einem stressigen Lebenswandel, zuwenig Freizeit und – leider – lausigen Kochkünsten.

Gerade deshalb ist Abnehmen mit Shakes für mich der richtige Weg. Ich ersetze regelmäßig mein Frühstück durch Eiweißshakes und wenn ich Abends Sport gemacht habe, auch gerne mein Abendessen durch einen Proteinshake.

Ich mache das aber eben gerne. Es ist kein „müssen“, es ist ein „wollen“. Jetzt fragst du dich vielleicht warum und ich werde es dir gerne sagen.

Ich freue mich jeden Tag auf meinen Eiweißshake!

Warum ist das so einfach?

Eiweißshakes statt Butterbrezen

(Butter-)Breze zum Frühstück? In Bayern sehr typisch.

Ich muss mir morgens keine Gedanken machen was ich Frühstücken soll und auch nach über einem Jahr mache ich es jeden Tag wieder gerne. Die Zubereitung dauert nur wenige Minuten, das Frühstück kostet mich umgerechnet ungefähr nur zwei Euro (wieviel gibst du Morgens beim Bäcker aus?), es schmeckt großartig, ich kann es sogar mitnehmen und ich hungere auch nicht.

Glaub‘ es mir oder nicht, aber ich habe durch meine Eiweißshakes auch deutlich mehr Energie als wenn ich etwas „normales“ wie Cereals, eine Butterbreze oder Salamisemmel essen würde.

Dadurch dass ich die Eiweißshakes in meinen life-style integriert habe erspare ich mir Punktezählerei, es gibt keine „verbotenen“ Lebensmittel und – glaube es mir oder auch nicht – deine Ernährung wird bewusster und gesünder. Auch ich esse gerne Fleisch und Burger, aber wenn sich dein Körper an eine gesündere Ernährung mit mehr pflanzlichen Eiweißen, viel Gemüse und auch mehr Obst gewöhnt hat, dann will er auch mehr davon. Probier’s einfach aus!

Ist das nicht einfach eine low-carb Diät?

Low-carb Ernährungspyramide

Wie solltest du dich ernähren.

Abnehmen mit Shakes ist im Grunde eine low-carb Diät, aber nicht im klassischen Sinne von Atkins. Damit meine ich, dass du den „Verlust“ an Kohlehydraten eben nicht durch tierische Proteine und Fette ersetzen sollst. Du sollst einfach neben den Shakes deinen Konsum an Gemüsen und Obst erhöhen, diese geben dir eben auch die wichtigen sekundären Pflanzenstoffe von denen du vielleicht schon gehört hast.

Wenn du hiermit Erfolg haben willst, dann ersetze einfach 1-2 Mahlzeiten pro Tag durch jeweils einen Eiweißshake (*), ernähre dich vernünftig (also bitte nicht jeden Tag Schnitzel und Pommes, lieber Huhn mit Reis) und du wirst die Kilos purzeln sehen!