Eiweiß shake – Warum ich damit einfach abnehme

Warum für mich der Eiweiß shake perfekt zum Abnehmen ist – und für dich auch!

der Steggl

der Steggl

Hi, mein Name ist Stefan, ich bin 39 Jahre jung und seit über zwanzig Jahren nennen meine guten Freunde mich einfach Steggl. Du kannst mich gerne Stefan oder Steggl nennen, das überlasse ich ganz dir.

 

Wenn du mehr über mich erfahren möchtest, z.B. warum ich mich befähigt fühle dir zum Thema Abnehmen mit Eiweiß Shakes Tipps zu geben, dann klicke doch hier auf meine über mich Seite und ich werde dir von mir und meiner Reise bis hierher erzählen.

 

Wenn du mir jetzt einfach blind vertrauen solltest, dann lies‘ hier weiter und ich verrate dir eine einfache Wahrheit über Übergewicht:

Die meisten Leute sind zu dick weil sie zu viel vom falschen1 und zu wenig vom richtigen essen.

 

Ich sehe schon, du glaubst mir nicht. Du zweifelst. Das ist dein gutes Recht und auch deine Pflicht, aber lass‘ dir von mir jetzt mal zeigen was ich damit meine und warum das so ist.

Um den renommierten Ernährungswissenschaftler Dr. David Katz von der Yale University (USA) zu zitieren:

„Esst Gemüse, esst Obst, esst Vollkornprodukte, esst keine Fertigessen, und übertreibt’s nicht mit Zucker, Fleisch und Milchprodukten. Das war’s. So einfach ist es. Und morgen wird es immer noch wahr sein! Und nächste Woche auch.“

So, jetzt ist es raus. So einfach ist das.

Adipositas durch falsche Ernährung

Massives Übergewicht

 

Und es gibt sehr viele übergewichtige Menschen in Deutschland: “ In Deutschland alleine sind 52 Prozent der erwachsenen Bevölkerung übergewichtig, haben also einen Body-Mass-Index von über 25.“2 Bis zu einem Viertel wird sogar als adipös eingestuft3 (BMI größer 30) und der Trend geht seit 1980 kontinuierlich weiter nach oben!

 

 

Woher kommt denn das? Unsere Ernährung ist heute vor allem von zwei Faktoren beeinflusst:

  1. Wie haben uns unsere Eltern erzogen? Welche Einstellung haben sie uns zum Essen vermittelt4? Ist essen Genuß oder Belohnung oder reine Kalorienzufuhr? Haben wir mit unseren Eltern zusammen gekocht und gegessen?
  2. In wie weit sind wir von der irreführenden Werbung der Lebensmittelhersteller5 beeinflusst worden? In wie fern haben wir uns von künstlichen Lebensmitteln konditionieren lassen, in denen das Fett zu Zucker Verhältnis 50/50 designt wurde? Ein Verhältnis welches in der Natur nicht vorkommt und bei dem das natürliche Sättigungsgefühl ausgeschalten wird, z.B. Käsekuchen?

 

Unwiderstehlicher Käsekuchen

Unwiderstehlicher Käsekuchen

Wer nun glaubt, dass er deswegen nicht aus seiner Haut kann, der täuscht sich. Auf die Frage Kann man seine Ernährungsweise überhaupt ändern? antwortet Dr. Katz:

„Ich habe mit meinen Patienten die Erfahrung gemacht, dass es möglich ist. Nach ungefähr drei Monaten ändert sich bei vielen der Geschmack. Danach schmeckt einem das, was früher unwiderstehlich erschien, nicht mehr. Es ist dann plötzlich zu süß, zu salzig, zu fettig.“ (Katz)

 

 

Jeden Morgen kannst du doch neu dafür entscheiden; ob du am Altbewährten festhältst oder ob du mit einer kleinen Änderung deine Transformation starten möchtest! Wenn du glaubst auch schon alles mögliche probiert zu haben um abzunehmen, dann hast du aber eines sicherlich noch nicht ausprobiert:

 

Starte mit einem Eiweiß Shake als Frühstück in den Tag!

Mit dem falschen Fuß aufgestanden?

Mit dem falschen Fuß aufgestanden?

Du kennst doch sicherlich die Redensart „Mit dem linken/falschen Fuß zuerst aufgestanden zu sein.“?  Wenn der Tag schon falsch gestartet wurde, dann ist er meistens schon gelaufen und nur schwer wieder zu korrigieren.

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages, dennoch frühstücken nur 3 von 4 Deutschen jeden Tag:

„Deutschland ist eine Frühstücksnation: 76 Prozent der Deutschen beginnen ihren Tag mit einem Frühstück. Für 37 Prozent ist es sogar die wichtigste Mahlzeit.(…)Unter der Woche muss es dabei schneller gehen (20 Minuten) als am Wochenende (33 Minuten). Brotwaren sind dabei die beliebteste Frühstücksunterlage (durchschnittlich 77 Prozent). 57 Prozent der Befragten belegen diese mit herzhaften Brotbelägen, 48 Prozent mögen es süß.“6

 

 

Brot, Brot, Brot

x verschiedene Brotsorten gibt es in Deutschland

Und wenn wir frühstücken, dann essen die Deutschen vor allem eins: Brot. Brot, Brot und nochmals Brot. Dafür sind wir schließlich auch weltweit berühmt. Nirgend wo in der Welt gibt es so viele verschiedene Brotsorten wie bei uns.

„Heimweh nach Brot. Ein Gefühl, das sicher nur Deutsche kennen. Wer länger als zwei Wochen im Ausland verbringt, freut sich schon auf dem Rückflug, wenn er die kleinen Vollkornschnitten im Plastikpack auf seinem Tablett findet. Über 300 Brotsorten gibt es in Deutschland, aber auf der Beliebtheitsskala landen zwei Klassiker ganz oben: Vollkornbrot und Weizenbrötchen. Das essen die Deutschen laut Trendbarometer Brot & Kleingebäck am liebsten. In den letzten 100 Jahren ist der Brotverzehr zwar zurückgegangen, von 140 Kilogramm pro Person und Jahr auf rund 80 Kilogramm, aber beim Frühstück und Abendessen ist die geschmierte Stulle noch der Standard: 94 Prozent der Deutschen essen täglich Brot. Und wie gesund ist die Stulle? Vollkornbrot ist nahrhafter als Weißbrot, denn es enthält mehr Mineralstoffe, Vitamine und Ballaststoffe. Vollkornbrot fördert die Verdauung, hält länger satt, und die Ballaststoffe bremsen den Anstieg des Blutzuckerspiegels.“7

gesundes Frühstück ?

Die süße Rosinenschnecke, sie besteht zu 50% aus Kohlehydraten

 

Weizenmischbrot und Weizenbrötchen , Butterbrezen Leberkässemmeln oder ein Croissant mit Marmelade sind aber leider bei weitem nicht der ideale Start in den Tag. Das meiste enthält viel zu viele einfache (leere) Kohlehydrate.

 

Stell‘ dir jetzt mal vor, du könntest ab jetzt ganz bewusst jeden Tag mit dem richtigen Fuß zuerst aufstehen?

Eiweiß Shake mit Brombeeren

Eiweiß Shake mit Brombeeren

Es wäre simpel …

… macht viel Spaß …

… schmeckt gut …

… tut dir gut …

… und kostet auch nur wenig Geld.

 

Würdest du es dann machen? Ja, natürlich würdest du es!

„Sich vital fühlen ist etwas Wunderbares. Gesund sein heißt nicht: Ich bin gerade nicht krank. Es bedeutet: Ich fühle mich großartig. Ich habe Energie, ich kann das tun, was ich tun will.“8

 

Achtung, jetzt wird es ein klein wenig wissenschaftlich. Ich werde dir jetzt ein wenig über Kohlehydrate, den Blutzuckerspiegel und Heißhungerattacken9 erzählen.

Aber keine Angst, es ist eigentlich sehr einfach.

Du musst dir am Ende nur einen Begriff merken.

 

Du hast vielleicht schon einmal vom glykämischen Index gehört? Ich zitiere hier mal Wikipedia:

Der glykämischer Index

Im Allgemeinen wird jedoch davon ausgegangen, dass der starke Abfall des Blutzuckerspiegels bei Lebensmitteln mit hohem GI zu Veränderungen im Verdauungsprozess einschließlich eines Hungergefühls[5] und dadurch zur erneuten Nahrungsaufnahme führt,[6] die Umstellung auf Nahrungsmittel mit geringerem GI und glykämischer Belastung (GL) scheint bei Übergewichtigen eine wirkungsvolle therapeutische Maßnahme darzustellen.[7] Es wird neben der Auswirkung auf das Übergewicht vor allem auf den direkten Zusammenhang des GI mit Typ-2 Diabetes mellitus (Altersdiabetes) und Herz-Kreislauferkrankungen, gerade bei Kindern und Jugendlichen, hingewiesen.10

 

Allerdings ist der glykämische Index nicht besonders gut zum Vergleichen von verschiedenen Lebensmitteln geeignet und deshalb wurde die glykämische Last eingeführt. Diesen Begriff sollst du dir merken.

Die glykämische Last

Der Glykämische Index n_\mathrm{GI} von gekochten Möhren liegt bei etwa 70. Da Möhren eine geringe Kohlenhydratdichte \rho_\mathrm{KH} besitzen, müssen rund 700 Gramm Möhren eingenommen werden, um 50 g Kohlenhydrate zuzuführen.

Anders bei Nahrungsmitteln mit hoher Kohlenhydratdichte. Baguettebrot hat ebenfalls einen Glykämischen Index von 70. 100 Gramm Baguettebrot liefern aber 48 Gramm Kohlenhydrate. Es genügt daher die Einnahme von 104 g Baguettebrot, um dieselbe Menge von 50 g Kohlenhydraten zuzuführen.

Ausgehend von einem Glykämischen Index von 70 lautet die rechnerisch korrekte Aussage:

„Die Einnahme von 104 g Baguettebrot führt zu derselben Blutzuckerreaktion wie die Einnahme von 700 g gekochten Möhren.“

Fazit

Der Blutzuckereffekt von 100 g Baguettebrot ist (wegen seines hohen KH-Gehalts) demnach trotz identischen Glykämischen Indexes mehr als sechseinhalb mal so groß wie der von 100 g gekochten Möhren.11

aus dieser Übersichtstabelle12. Schau‘ doch mal unter diesem Link nach wie die Lebensmittel bewertet werden, die du am häufigsten isst: Übersichtstabelle vieler Lebensmittel mit glykämischem Index, Nährwerten und Intoleranzen.

 

Worauf will jetzt du eigentlich hinaus Stefan? fragst du dich.

Schau, was ich dir sagen will ist folgendes:

  • Beginne den Tag mit Lebensmitteln die eine niedrige glykämische Last haben und du wirst viel weniger Hunger haben.
  • Du wirst fest stellen dass die Heißhungermomente zurück gehen und allgemein die Lust nach Süßem nachlassen wird.
  • Du wirst automatisch weniger, dafür aber gesünder und bewusster essen.

 

Was soll ich denn statt dessen essen?

Probier‘ es doch mal mit Eiweiß shakes! Ich habe persönlich damit hervorragende Erfahrungen gemacht. Sie tuen mir gut, schmecken hervorragend, sättigen und sind einfach und unkompliziert.

 

 

Warum kannst auch du mit einem Eiweiß shake abnehmen?

Sojabohnen als Basis für den Eiweiß Shake

Sojabohnen als Basis für den Eiweiß Shake

Mein Lieblings Eiweiß Pulver Juice Plus Complete13, dass du hier beziehen kannst (*) hat einen niedrigen glykämischen Index. Das Eiweiß wird aus hochwertigem Soja gewonnen und ist deshalb auch für Veganer geeignet. Dass es keine künstlichen Süß-, Farb- und Aromastoffe enthält ist mir auch sehr wichtig. Ich leide zwar nicht unter einer Glutenunverträglichkeit aber vielleicht ist die Information für dich wichtig zu wissen das Complete Glutenfrei ist.

 

Wenn du jetzt diesem link folgst, dann findest du hier meine Lieblingsrezepte für Eiweiß shakes zum abnehmen um deinen Shake selber zu machen und an deinen Geschmack anzupassen.

Erdbeeren für den sommerlichen Geschmack in deinem Eiweiß Shake

Erdbeeren für den sommerlichen Geschmack …

Himbeeren als extra Zutat für den Eiweiß Shake

… Himbeeren als extra Zutat …

Bananen für etwas Süße und festere Konsistenz für deinen Eiweiß Shake

… auch Bananen kannst du in geringen Massen verwenden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CommentLuv badge